Deutsch
Gamereactor
Artikel
Plants vs. Zombies: Garden Warfare

Taktiken und Strategien für Plants vs. Zombies: Garden Warfare

Wir man im Multiplayer-Shooter von PopCap am besten Grünzeug zurechtstutzen und Untote begraben kann, verrät unser Guide.

  • Bengt Lemne
HQ

Wir haben während der letzten Wochen ungesund viel Plants vs. Zombies: Garden Warfare gezockt. Das Spiel macht genau so süchtig, wie man es von den PopCap-Spielen der vergangenen Jahre kennt. Der Einstieg ist einfach. Es gibt einen Koop-Modus (Gartenkommando) in dem vier Spieler als Pflanzen (vier Klassen - Erbenskanone, Schnapper, Kaktee, Sonnenblume, alle mit ihrem ganz eigenen Spielstil) gegen Wellen von Zombies antreten. Und es gibt einen Multiplayer (drei Variationen: Teamsieg, Garten und Friedhöfe sowie den neuen Gartenzwergbombe-Modus) in dem Teams aus Pflanzen (gleiche Klassen wie in Garden Ops) und Zombies (Fußsoldat, Ingeneur, Wissenschaftler, All-Star) um Kills (Teamsieg) oder um bestimmte objektbasierte Aufgaben kämpfen.

Auf viele Arten ist Plants vs. Zombies das perfekt unbalancierte Spiel. In jeder gegebenen Situation hat üblicherweise eine der Klassen einen Vorteil. Die Schönheit liegt darin, dass sich die Kampfsituation ständig ändert und es viele Möglichkeiten gibt, dies zu seinem eigenen Vorteil zu nutzen. Wir haben hier einige unsere bevorzugten Strategien und Taktiken für euch, um mehr Sticker in dem gigantischen Stickerheft freizuschalten, das den Fortschritt im Spiel dokumentiert,

HQ
Plants vs. Zombies: Garden WarfarePlants vs. Zombies: Garden Warfare
Der Schnapper ist eine schwierige Klasse, da er in den höheren Schwierigkeitsgraden oft schutzlos ist, auch wenn er die gepanzerten Zombies und Helden mit einem Bissen verschlingen kann.

GARTENKOMMANDO (GARDEN OPS)

Es kann nie zu viele Erbsen geben

Es hat sich bewährt mit vier Erbsenkanonen anzutreten um die höchste Schwierigkeits-Stufe von Gartenkommando zu überstehen. Diese Formation hat zwei entscheidende Vorteile: Genug Feuerkraft, um die nervigen Boss-Wellen schnell zu beenden und die Möglichkeit, einigermaßen sichere Plätze zu erreichen, um die Zombies unter Beschuss nehmen zu können.

Die Hyper-Fähigkeit macht die Erbsenkanone sehr agil und lässt sie sehr hoch springen - ideal um von Dächern oder anderen erhöhten Positionen die Zombie-Wellen recht sicher aufs Korn zu nehmen (die Bosse und Zombie-Helden erwischen uns da oben natürlich trotzdem noch). Die Küstenkarte ist ideal für diese Strategie. Die größte Gefahr für die Erbsenkanonen besteht darin, dass sie bei der finalen Flucht schnell überwältigt werden können. Die Flucht zur Landezone von Crazy Daves fliegendem Van braucht gutes Timing, also nach Möglichkeit erst im letzten Augenblick mit der Hyper-Fähigkeit in die Abholzone flitzen

Die ausgeglichene Variante
Nachdem wir mit der Erbsen-Taktik erfolgreich waren, haben wir jede Menge andere Strategien ausprobiert, von denen keine wirklich effektiv war, selbst wenn vier Kakteen mit Weg-versperrenden Riesennüssen, Kartoffelminen und Mais-Airstrikes eventuell erfolgreich sein könnten. Ein ausbalanciertes Team sollte trotzdem die erste Wahl sein. Der Schnapper ist eine schwierige Klasse, da er in den höheren Schwierigkeitsgraden oft schutzlos ist, auch wenn er die gepanzerten Zombies und Helden mit einem Bissen verschlingen kann, was manchmal von unschätzbarem Vorteil sein kann. Trotzdem haben wir Teams ohne Schnapper meistens den Vorzug gegeben und uns häufig für Teams mit zwei Erbsenkanonen und zwei Sonnenblumen entschieden. Die Sonnenblume hat eine besonders wichtige Rolle als Heiler und kann die Pflanzen am Leben erhalten.

Plants vs. Zombies: Garden Warfare
Eine Kaktee mit ihren Scharfschützen-Fähigkeiten ist auf erhöhten Positionen auch Gold wert, selbst wenn die Möglichkeiten durch die niedrige Sprungkraft begrenzt sind.

Leckere, leckere Riesennüsse
Zombies lieben es, an den riesigen Nüssen der Kakteen zu knabbern. Die Riesennüsse können Wege versperren, Deckung bieten oder als Ablenkung für die Zombie-Horden dienen. Auch wenn sie dabei beschädigt werden - es lohnt sich häufig, eine Chili-Bombe zu den gefrässigen Zombies zu werfen, um so gleich ganze Gruppen von Untoten auszuschalten. Die Gatling des Erbsenkanone, der Sonnenstrahl der Sonnenblume oder der Airstrike der Kakteen sind hier natürlich ebenfalls sehr effektiv. Wenn der Druck nicht zu groß ist, sollten die Spezialfähigkeiten aber lieber für die Zombie-Helden und Bosse aufgespart werden

Die Flucht planen
Nach zehn Wellen (inklusive zweier Boss-Wellen) wird es Zeit für die Flucht in Crazy Daves fliegendem Van. Die Landezone ist üblicherweise einfacher von den Gärten aus zu erreichen, die sich nur schwer verteidigen lassen, während die einfacheren Gärten einen Sprint über die ganze Karte erfordern. Das Team sollte zusammenbleiben. Wenn man weiß, wie lang der Weg zum Extraktionspunkt dauert, sollte man sich in einer sicheren Position verschanzen und erst im letzten Augenblick vorrücken. Oder man versucht, in der Landezone so schnell wie möglich eine Verteidigung aufzubauen und zu halten. Um am Ende den vollen Bonus zu erhalten, muss allen Pflanzen die Flucht gelingen. Also möglichst ein oder zwei Wiederbelebungen aufsparen und bei vorzeitigem Ableben den Timer voll ausnutzen.

Mit grünem Daumen zum Erfolg
Die Topfpflanzen machen in Gartenkommando den Unterschied. Die Sonnenblume kann sie am Leben halten, aber die richtige Pflanze im richtigen Topf (abhängig von der gewählten Strategie) ist extrem wichtig. Wir haben erlebt, dass Teammitglieder drei Sonnenblumen-Töpfe (zur Heilung) an Stellen im Garten gepflanzt haben, an denen dringend Schusskraft gefordert gewesen wäre (Erbsen-Gatling) oder Pflanzen, die das Vorrücken der Zombies zumindest verlangsamen. Die kloppenden Pack-Chois mit ihrem vernichtenden Punch sollten hinter Ecken angepflanzt werden, um vor Schüssen sicher zu sein. Die Sonnenblumen machen sich gut in einer Ecke des Gartens, wo sie von allen verletzten Teammitgliedern schnell gefunden werden.

Bonus Tip: Smart Glass kann im Gartenkommando-Modus sehr hilfreich sein, insbesondere bei der finalen Flucht - eine Wiederbelebung aus dem Himmel oder eine hingeworfene Heilpflanze können hier den Unterschied machen

Plants vs. Zombies: Garden Warfare
Der Ingenieur andererseits kann mit seinem Strike den Garten von Fallen befreien.

MULTIPLAYER (Teamsieg, Garten und Friedhöfe, Gartenzwergbombe)

Zomboss segne den All-Star-Rush
Der All-Star ist der Tank im Zombie-Team und hat die meiste Ausdauer - ideal für das Besetzen der Gärten in Garten und Friedhöfe. Eine sehr effektive Taktik für das Zombie-Team kann es sein, gegen Ende der Runde viele All-Stars zu spawnen, um die Gegner zu überrumpeln. Mit seinem explodierenden Schlag kann der All-Star die Zone von Fallen befreien und dann sich und andere mit aufgestellten Dummies vor feindlichem Beschuss schützen. Ein guter Schutz gegen diese Strategie sind viele Schnapper - dazu kommen wir als nächstes.

Schnapper-Alarm
Der Schnapper mag im Garten-Koop eine schlechte Wahl sein (wird schnell überwältigt, während er einen Zombie verdaut und ohne seine Spezialfähigkeiten ist er wehrlos), aber gegen andere Spieler im Multiplayer kann er extrem nützlich sein. Wenn die Pflanzen ihren Garten verteidigen, kann es gegen Ende sehr hilfreich sein, ihn mit den Schnappern zu bewachen. Seine Fallen sind die perfekte Verteidigung und sein Schleim verlangsamt die Feinde. In der finalen Phase (Bomben platzieren, Daves Haus betreten) kann campen mit den Schnappern extrem wirkungsvoll sein. Gegen ein Team aus 80 Prozent Schnappern kann es für die Zombies sehr schwierig werden, eine ernste Attacke zu starten. Schnapper können auch im Teamsieg-Modes sehr effektiv sein. Sie verschlingen Gegner, die in Kämpfe mit anderen verwickelt sind und wenn sie Spieler fressen, können diese nicht wiederbelebt werden, um den gewonnenen Punkt wieder vom Zähler abzuziehen

Die tödliche Drone
In den ersten Tagen schienen die Spieler nicht so sehr auf die Gefahren zu achten, die von der Knoblauch- oder Zombot-Drone ausgehen. Ihre Standard-Attacke verursacht wenig Schaden und es ist nicht einfach, von oben auf bewegliche Ziele zu feuern. Die Airstrikes indes sind wiederum eine mächtige, wenn nicht die mächtigste Attacke im ganzen Spiel und die Dronen vom Luftschlag abzuhalten ist in jedem Spiel überlebenswichtig. Das bedeutet, dass eine Menge Spieler ihre Taktik geändert haben und jetzt erst tief und in Deckung fliegen bis der Luftangriff sich aufgeladen hat. Man sollte dabei nicht aus den Augen verlieren, das diese Angriffe auch die eigene Verteidigung zerstören können - wenn also der eigene Garten gut mit Nüssen, Minen und Topfpflanzen geschützt ist, könnte es sinnvoller sein, auf eine andere Gelegenheit zu warten. Der Ingenieur andererseits kann mit seinem Strike den Garten von Fallen befreien.

Plants vs. Zombies: Garden Warfare
Die Hyper-Fähigkeit macht die Erbsenkanone sehr agil und lässt sie sehr hoch springen.

Auf der Höhe sein
Wir haben es schon erwähnt, aber erhöhte Positionen sind der Schlüssel zum Erfolg. Die Hyper-Fähigkeit der Erbsenkanonen erlaubt es ihnen, Dächer und Vorsprünge zu erreichen und der Spritz-Schaden der Erbsen ist ideal für den Kampf von oben, da knapp verfehlte Ziele trotzdem noch Schaden nehmen. Eine Kaktee mit ihren Scharfschützen-Fähigkeiten ist auf erhöhten Positionen auch Gold wert, selbst wenn die Möglichkeiten durch die niedrige Sprungkraft begrenzt sind. Aber die Nüssen können als Stufen benutzt werden und so kann es sein, das man Kakteen an den seltsamsten Stellen antrifft. Auf der Zombieseite können nur die Fußsoldaten erhöhte Positionen besetzen. Die Kombination aus Raketensprung und ZPG-Raketenwerfer können unbeweglichen Pflanzen empfindlichen Schaden zufügen. In Garten und Friedhöfe sind sie oft auf umliegenden Dächern zu finden, um dem Team von den Flanken mit Unterstützungsfeuer auszuhelfen, ohne dabei selbst wirklich den Garten anzugreifen.

Die Sonnenblumen-Heilungs-Kette
Diese Taktik kann in allen Modi zu Einsatz kommen - ist aber besonders in Teamsieg effektiv, wo die Spieler gerne auf eigene Faust unterwegs sind. Eine Heilungs-Kette aus drei bis vier Sonnenblumen (mit gegenseitigen Heilungs-Strahlen und einigen Heilpflanzentöpfen) macht es für einzelne Zombies nahezu unmöglich, eine Gruppe zu überwältigen. Wenn das Team noch von einer Erbsenkanone unterstützt wird, braucht es eine Menge Strategie und Taktik oder einen platzierten Airstrike, um die Gruppe aufzulösen. Die limitierte Reichweite des Heilungsstrahls schränkt allerdings die Mobilität ein. Eine einzelne Sonnenblume ist eher schwach im Duell gegen einen Zombie, aber ein ganzer Strauß Sonnenblumen ist eine wirklich harte Nuss.

Spawn-Camping und Teleportation
Die Kill-Death-Ratio ist im Vergleich zu den Teamaufgaben nebensächlich. Egoistische Spieler, die nur auf ihre Abschüsse und Herausforderungen achten, werden selten im siegreichen Team zu finden sein. Es gibt aber auch Situation, in denen Abschüsse und Teamplay Hand in Hand gehen. Die Zombies spawnen im letzten besetzten Garten in Garten und Friedhöfe - hier kann man als Pflanze noch den ein oder anderen Kill machen, während das Team die Verteidigung der nächsten Zone vorbereitet. Als Kaktus eine seitliche Position zur Spawnzone einzunehmen und mit der Drone Luftschläge auszuteilen, kann ebenfalls hilfreich sein, wird aber nicht all zu viele Abschüsse einbringen. Eine Kaktee sollte besser den Teleporter der Zombies ausmachen und ihn schnellstmöglich mit einem Airstrike ausschalten. Als Erbsenkanone kann man frühzeitig nach einer der zwei Teleporterpositionen Ausschau halten und dort auf die heranrasenden Gegner warten. Die liefern sich üblicherweise mit ihren Teamkollegen ein Rennen, um den Teleporter aufzustellen, da dieser zehn Münzen für jede Team-Teleportation einfährt. Leichte Ziele für die Erbsenpistole.

Plants vs. Zombies: Garden Warfare
Egoistische Spieler, die nur auf ihre Abschüsse und Herausforderungen achten, werden selten im siegreichen Team zu finden sein.

Nicht den Boss im Himmel vergessen
Der Commander-Modus ist nicht übermächtig, aber ein guter Zomboss oder Dave können sicher den entscheidenden Unterschied machen. Ihre fliegenden Festungen haben 2000 Gesundheitspunkte - es braucht also eine Menge Treffer mit Erbsen, Nadeln oder Sonnenstrahlen, um sie vom Himmel zu holen. Das bedeutet auch, das dieser Spieler nicht noch einmal als Commander antreten darf. Der Abschuss bringt außerdem 250 Münzen.

Den Zwerg sprengen
Mit dem Garden Variety-DLC ist der Modus Gartenzwergbombe hinzugefügt worden. Hier kämpfen zwei Teams bestehend aus jeweils acht Spielern um eine Bombe, die zu einer von drei gegnerischen Position geschleppt werden muss und dort für dreizig intensive Sekunden beschützt werden muss, damit sie nicht vom feindlichen Team wieder entschärft wird. Dreimal erfolgreich die Bombe zünden bedeutet den Sieg. Dieser Modus setzt das meiste Teamwork voraus - alleine kann man hier nur wenig ausrichten. Wieder sind erhöhte Positionen von unschätzbarem Wert und ein guter Spieler als Zomboss oder Dave kann den entscheidenden Unterschied ausmachen. Die Teams bestehen häufig aus Erbsenkanonen und Fußsoldaten, aber auf der Zombieseite sind die All-Stars auch eine gute Option. Die Hyper-Fähigkeit der Erbsenkanone ist hier ein großer Vorteil und erlaubt es häufig, sich als erster die Bombe zu schnappen.

Plants vs. Zombies: Garden WarfarePlants vs. Zombies: Garden Warfare

Ähnliche Texte

Plants vs. Zombies: Garden WarfareScore

Plants vs. Zombies: Garden Warfare

KRITIK. Von Christian Gaca

Wer hätte das gedacht: EA und PopCap haben einen netten Action-Shooter gebaut, der sich nicht dem üblichen Weltkriegsthema bedient und auf Mikrotransaktionen verzichtet.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.