Deutsch
Gamereactor
Gadget-Texte

Fanatec Clubsport DD+ & Gran Turismo DD Extreme

Der deutsche Sim-Racing-Riese Fanatec bringt jetzt seine nächste Lenkradbasis mit Direktantrieb in drei verschiedenen Versionen auf den Markt, und wir sind sehr beeindruckt.

Vier lange Jahre sind vergangen, seit wir hier bei Gamereactor zum ersten Mal unsere Fanatec DD2 in Betrieb genommen haben, die seitdem eine tragende Säule auf unserem Rennsystem ist, wo sie trotz unzähliger Testsitzungen mit Lenkradbasen von Konkurrenten wie Simucube, Accuforce, Simagiq, Logitech, Thrustmaster und Moza Racing weiterhin ein offensichtlicher Teil unseres Setups ist. Das liegt daran, dass der DD2 in mehrfacher Hinsicht die perfekte Radbasis mit Direktantrieb für uns war. Minimalistischer und einfacher Formfaktor mit flexiblen Montageoptionen, stilvoll und leise mit dem nützlichen OLED-Mini-Display, hervorragendem Force Feedback und brutal guter Haltbarkeit. Wir haben unseren DD2 über 2.200 Stunden lang ohne einen Hauch von Problemen oder möglicher Überhitzung genutzt, was bei vielen der Konkurrenzmodelle, die wir hier im Büro getestet haben, sicherlich nicht der Fall ist. Wir lieben den Fanatec DD2. Meiner bescheidenen Meinung nach war es bis jetzt der Marktführer.

Fanatec Gran Turismo DD Extreme
Er ist klein, kompakt und elegant, aber sehr leistungsstark. 15 nm in DD+ fühlen sich im Vergleich zur Konkurrenz wie mindestens 20 nm an. Mindestens.

Die Welt der Sim-Rennen neigt im Allgemeinen dazu, an bestimmten Punkten, bestimmten Unzulänglichkeiten oder Funktionen (oder fehlenden Funktionen) hängen zu bleiben, die sich schnell in eine Art seltsames Lauffeuer verwandeln. Eine Zeit lang war es der Flex in Fanatecs altem Schnellspanner mit Riemenantrieb (QR1), der zu einer Art Mantra in der Sim-Racing-Welt wurde. Und das, obwohl die wenigen von uns, die schon einmal mit einem echten GT3-Rennwagen über eine Rennstrecke gefahren sind, sehr wohl wissen, dass sich das Lenkrad und sein Schnellspanner biegen, denn so wird Rennsport oft gebaut.

Manches passt "gut genug" zusammen, während andere auf Haltbarkeit und Leistung optimiert sind, aber vielleicht nicht immer auf "bestes Gefühl", und das hat sich auch in eine Debatte darüber ausgebreitet, wie glatt der FFB-Effekt im DD1/DD2 im Vergleich zu anderen Radständen mit Direktantrieb anderer Hersteller ist. Seit vielen Jahren wird darüber geredet, wie "geschmeidig" z.B. der Simucube Pro im Vergleich zum DD2 ist und obwohl wir hier vor Ort mit diesen beiden Radständen gefahren sind und obwohl wir das finnische Simucube-Zeug mögen, hat dieses biegefreie, schraubenfeste, superleichtgängige, weiche Gefühl des Force-Feedbacks sehr wenig mit echtem Rennsport zu tun. In einem Rennwagen, in dem die Dinge normalerweise nach der Strategie "Metall-zu-Metall" gebaut werden (damit die Dinge lange halten), ist überhaupt nichts besonders "glatt". Im Gegenteil. Es ist steif, hart, holprig, grobkörnig und nicht selten laut und während viele Rennfahrer nach maximaler "Geschmeidigkeit" in ihrer Sim-Racing-Lenkradbasis streben, habe ich immer ein wenig "Körnung", ein wenig "Körnung" und ein bisschen Mechanik geschätzt, um das Gefühl eines echten Rennwagens zu vermitteln.

Fanatec Gran Turismo DD Extreme
QR2 ist nach wie vor der beste Standard auf dem Markt, so wir bei Gamereactor.
Werbung:

Das Positive daran ist, unabhängig davon, wo man in diesen laufenden Debatten steht, dass Fanatec mit DD+ und DD Extreme alles eliminiert hat, was Flex genannt wird, und eine Lenkradbasis hergestellt hat, die ziemlich genau so glatt sein kann, wie man es sich nur wünschen kann. Aber ich greife hier vor, ich schweife ab. Tut mir Leid. Lassen Sie mich das Band zurückspulen und Ihnen sagen, worum es hier wirklich geht. Clubsport DD und Clubsport DD+ sind die neuen Radstände mit Direktantrieb von Fanatec, die sich in ihrem Produktsegment sowohl in Bezug auf den Preis als auch auf das Drehmoment über dem CSL DD und CSL Pro, aber unter dem Podium DD2 platzieren. Der DD+, den wir hier getestet haben, bietet 15 Nm Drehmoment, das sind 10 mehr als der CSL DD und 10 weniger als der DD2. Der Unterschied besteht darin, dass Fanatec das erste komplett neue Force-Feedback-Protokoll seit fünf Jahren überarbeitet und entworfen hat, und das merkt man. Außerdem haben sie einen völlig neuen Elektromotor entwickelt, der trotz passiver Kühlung 15 Nm Drehmoment bei konstanter Leistung herauspresst. Im Gegensatz zu Radständen von u.a. Simagic, Moza und Thrustmaster verliert dieser Radstand nach drei Stunden Fahrzeit nicht an Leistung oder "Output", und das, zusammen mit der Laufruhe des neuen Motors, macht dies wie den nächsten großen Schritt für Fanatec.

Es besteht kein Zweifel, dass dieser Radstand reaktionsschneller ist und mehr Details darüber bietet, was unter den Reifen des Autos vor sich geht, als die überwiegende Mehrheit der Direktantriebsmodelle, die ich in den letzten vier Jahren testen durfte. Das neue Force-Feedback-Protokoll von Fanatec ist nachweislich hervorragend und diese kleinen gezackten "Ruckler" in DD1/DD2 gibt es hier nicht. 15 Nm fühlen sich hier auch wie mindestens 20 Nm mit anderen Radständen an, was vernünftigerweise bedeuten sollte, dass Fanatec nicht übertrieben hat, als sie nach eigenen Analysen und Messungen von "konstantem Drehmoment" sprachen. Es fühlt sich auch schneller an als alles, was Fanatec veröffentlicht hat. Das Ansprechverhalten ist brutal schnell und der FFB fühlt sich auf eine Art und Weise natürlich und echt an, wie ich es beispielsweise mit dem Thrustmaster T818, Moza R16 oder Simagic Alpha nicht wirklich erlebe. Davon abgesehen ist keiner dieser Radstände besonders schlecht, nur bei weitem nicht so gut mit so viel Stärke und Detailreichtum wie der DD+. Tatsächlich sind sie nicht einmal annähernd.

Der QR2 von Fanatec ist hier natürlich enthalten und wie ich bereits geschrieben habe, ist er meiner Meinung nach die beste Schnellkupplung auf dem heutigen Markt, nicht zuletzt, weil er kurioserweise auf dem Krontec WRC-Schnellspanner basiert, der im echten Rennsport sehr beliebt ist. Null Flex, cleveres Design und super einfache Lösung zum Aus- und Ersetzen von Lenkrädern. Ein großes Lob möchte ich auch auf das Gesamtdesign des DD+ aussprechen, das mit seinem kühlkörperartigen Metallgehäuse auf mehr Arten montiert werden kann als fast jede Lenkradbasis in dieser Preisklasse, die ich getestet habe. In die seitlichen Kanäle schieben Sie einfach die gleiche Art von Ankern, die bei der Montage eines herkömmlichen Aluminiumprofil-Rigs verwendet werden, und je nachdem, wo Sie Ihr DD+ haben möchten, können Sie es etwa 10-12 Zentimeter nach vorne oder hinten schieben. Das bedeutet, dass ich mich nicht um das Fehlen eines Spacers kümmern musste, um das Lenkrad etwas näher an meinen Körper zu bringen, da ich nur die Schrauben lösen muss, die ich in der Podiumshalterung von Fanatec montiert habe, und dann den Lenkradstand etwa sieben Zentimeter näher an die Karosserie heranrücken muss. Es ist ein brillantes Design.

Fanatec Gran Turismo DD ExtremeFanatec Gran Turismo DD Extreme
PC/PlayStation 4 und 5 werden hier unterstützt und DD Extreme ist die leistungsstärkste, lizenzierte GT-Lenkradbasis aller Zeiten.
Werbung:

Auch der Formfaktor ist super glatt. Der DD+ ist klein, todleise und fühlt sich sehr gut verarbeitet an. Wenn du das DD Extreme-Paket kaufst, bekommst du die gleiche Lenkradbasis wie beim Kauf von DD+ sowie ein offizielles Gran Turismo-Lenkrad, das von Polyphony Digital entworfen wurde und einen ganzen Stapel Tasten beherbergt, um das PS5-Spiel mit den Daumen steuern zu können. Es gibt einen LCD-Bildschirm am Lenkrad sowie 14 Tasten auf der Vorderseite und zwei magnetische Schaltwippen. Das Lenkrad selbst fühlt sich zu plastikartig an und wirkt eher wie ein Spielzeug, weshalb ich euch stattdessen empfehle, das DD+ und das Fanatec Clubsport BMW M3 GT2 Lenkrad zu wählen, das 299 Euro kostet.

Fanatec Gran Turismo DD Extreme
Mit "Fullforce" bringt Fanatec Vibrationen aus dem Motorsound der Sim-Rennspiele, die Sie spielen, ein, um dem traditionellen FFB Effekte hinzuzufügen, etwas, das sehr gut funktioniert und etwas, mit dem Logitech als erstes auf dem Markt war (True Force).

Es gibt einen kleinen Teil von mir, der sich anders fühlt als jeder andere Sim-Racer, mit dem ich je gesprochen habe, wenn es um Direct Drive Based Force Feedback geht. Ich mag ein wenig mechanisches Gefühl, eine Körnigkeit und Abgehacktheit. Ich mag es, wenn es nicht zu glatt ist, wie es bei den heutigen Lenkradbasen der Fall ist. Das heißt, der Fanatec Clubsport DD+ kann beides. Er ist "geschmeidiger" als so ziemlich alles auf dem Markt, wenn man so will, kann aber roh und kraftvoll sein, wie es meiner Erfahrung nach noch keine 15-Nm-Basis war. Mit dem Clubsport DD, DD+ und DD Extreme Paket hat Fanatec den nächsten großen Schritt in Sachen Force Feedback gemacht, und für 999 Euro würde ich das DD+ ohne Zweifel als Direktantriebs-Schnäppchen bezeichnen.

09 Gamereactor Deutschland
9 / 10
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt