Deutsch
Gamereactor
Artikel
Star Wars Battlefront II

Battlefront II tötete Star Wars aus der Egoperspektive

Wir haben seit sieben Jahren kein neues Battlefront mehr gesehen, noch irgendein anderes First-Person-Spiel im Star Wars-Universum.

HQ

Es ist nun sieben Jahre her, dass Star Wars Battlefront II veröffentlicht wurde und einen der schlechtesten Spielestarts aller Zeiten lieferte. DICE und EA implementierten Pay-to-Win, und um wirklich alle zu verärgern, gab es auch ein umfangreiches Lootbox-System, auf das man mit Geld werfen konnte. Die Kritik war so heftig, dass sich die Regierungen einschalteten und einige von ihnen beschlossen, das Konzept der Lootboxen ganz zu verbieten.

Star Wars Battlefront II
Der Start von Star Wars Battlefront II gilt als der vielleicht am meisten kritisierte aller Zeiten.

Um ehrlich zu sein, hat es nicht geholfen, dass das Spiel nicht das beste war. Meistens fühlte es sich an wie ein Re-Skin von Battlefield, bei dem die Waffen nachgeladen (belüftet) werden mussten und diese lausigen Battledroiden ("Roger-roger") mit voller Geschwindigkeit herumlaufen konnten, während sie rollten und sprangen. Kurz gesagt, es schien, dass DICE einfach nicht viel über Star Wars wusste. Dies manifestierte sich auch in der Tatsache, dass sie stark übermächtige Helden enthielten, bei denen ein Greedo oder Han Solo plötzlich auf eine Art und Weise über die Schlachtfelder galoppieren konnte, wie es Darth Vader nie konnte, während er Dutzende von Gegnern erschoss. Und die Sturmtruppen liefen konsequent ohne Helm herum, weil DICE/EA Skins mit verschiedenen Gesichtern verkaufen wollte - was so ziemlich alle Star Wars immersiven Qualitäten torpedierte.

Außerdem hatten sie völlig unbrauchbare Menüs erstellt und ein seltsames System erfunden, bei dem man nicht mit seinen Freunden spielen konnte, sondern zufällig mit anderen in einer Gruppe zusammengesetzt wurde, die dann zusätzliche Battlepoints bekamen, wenn man zusammenblieb. Ich habe vielleicht 200 Spiele gespielt und kein einziges gespielt, in dem meine Gruppe tatsächlich als Gruppe funktioniert hat. Das Einzige, was DICE geschafft hat, war, dafür zu sorgen, dass Gruppen aufgelöst werden, um den Mehrspielermodus langweiliger zu machen. Hinzu kam, dass die riesigen Karten oft schlecht gestaltet waren und über bestimmte Engpässe hinaus nie wirklich voll genutzt wurden.

Werbung:
Star Wars Battlefront II
Clone Wars sind großartige First-Person-Action, warum nicht ein Battle Royale?

Dies führte nach all der Kritik zu einer kompletten Überarbeitung der Struktur des Spiels in einer Panikbewegung, und das Ergebnis war besser als zuvor. Aber nicht gut genug. Allerdings habe ich dem Spiel damals eine Sieben gegeben, und ich denke, das hat immer noch Bestand. Und es hat auch vor einigen Jahren Verkäufe von über 10 Millionen erreicht, so dass es ein großes Interesse an dieser Serie gibt.

Daher fühlt es sich völlig unverständlich an, dass wir keinen dritten Teil erhalten haben. Entweder als Vollpreisspiel (ohne gierige Mikrotransaktionen, bei denen sich das Spiel verschlechtert, um mehr zu verkaufen) oder als Free-to-Play. Battlefront III muss sich eher wie Star Wars als Battlefield anfühlen, und anstatt zu versuchen, alles zu vermischen, sollten sie sich an eine bestimmte Ära halten, wie die Clone Wars mit ihren riesigen Schlachten, und der Marke etwas Respekt zollen. Vielleicht könnten die Battledroiden den Rebellen zahlenmäßig überlegen sein, um ihre Schwäche auszugleichen, oder warum nicht einfach auf Battle Royale auf großen Karten mit einem Star Wars -Thema setzen?

Star Wars Battlefront II
Werbung:

Die Kritik an Star Wars Battlefront II, an deren Unzulänglichkeiten EA vermutlich einen großen Anteil hatte, war einfach so heftig, dass sie die Idee eines Multiplayer-zentrierten Ego-Shooters, der auf George Lucas' weit, weit entfernter Galaxie basiert, komplett zunichte machte - was eine leicht bizarre Idee ist. Denn es gibt nur sehr wenige Lizenzen, die sich besser für First-Person-Action eignen als Star Wars. Es hätte fast jede Art von First-Person-Action sein können und trotzdem funktioniert. Von einem Einzelspieler-Abenteuer bis hin zu Koop- oder Multiplayer-Fokus.

Oder warum nicht für Battle Royale entscheiden? Vielleicht gibt es in den Hütten einen Überlebenswettbewerb, bei dem die Leute gegeneinander kämpfen und der letzte Überlebende gewinnt, oder ein Haufen Kopfgeldjäger, die nach etwas wirklich Wertvollem suchen? Stellen Sie sich eine wirklich große Karte an einem ikonischen Ort vor, auf der 150 Menschen herumschleichen und versuchen, zu überleben. Vielleicht könntest du die Dinge aufpeppen, indem du computergesteuerte Jawas, gelegentliche Sturmtruppen, Monster oder irgendetwas anderes auf der Karte einbaust, das dem Überleben eine zusätzliche Dimension verleihen könnte.

Star Wars Battlefront II
Battlefront II war ein Battlefield-Reskin, also hatten die tollpatschigsten Krieger der Galaxis die gleichen Eigenschaften wie die besten Rebellen.

Stattdessen sind wir in einer Situation gelandet, in der Star Wars Spiele Einzelspieler- und Third-Person-Spiele sein müssen, wie Star Wars Jedi: Survivor, das kommende Star Wars Outlaws und der geheime Titel Respawn arbeiten (der vermutlich von Dark Forces inspiriert ist). Ich bin auf jeden Fall dankbar, dass es Singleplayer-Spiele und nicht nur Live-Service geben wird, aber ich mag auch nicht, dass das Pendel nur in eine Richtung ausschlägt - was vermutlich eine Folge der Kritik an Battlefront II ist. Es war einfach so erstaunlich mächtig, dass eine ganze Art von Spiel einfach verschwunden ist, und das ist völlig unnötig.

Das Interesse ist definitiv da (wie gesagt, über 10 Millionen verkaufte Exemplare eines Spiels, das heftiger kritisiert wurde als die meisten anderen) und die Tatsache, dass es nicht schon zu etwas mehr geführt hat, ist geradezu beschämend. Der einzige Grund, warum es kein großer Erfolg war, war die Gier von DICE und EA und das mangelnde Verständnis dafür, was Star Wars Star Wars ausmacht. Ich würde vorschlagen, DICE als Entwickler fallen zu lassen, um sich auf Battlefield zu konzentrieren, wobei Respawn Entertainment (der mit Titanfall und Apex Legends bewiesen hat, dass sie Sci-Fi-Multiplayer machen können) übernehmen würde, und ich hätte nichts dagegen, wenn Microsoft einen ihrer Call of Duty Entwickler auch einen Star Wars machen lässt.

Star Wars Battlefront II
Star Wars Outlaws hat noch kein festes Veröffentlichungsdatum, wird aber noch in diesem Jahr erscheinen. Hier sind jedoch Singleplayer und Third Person an der Tagesordnung. First-Person-Action und Star Wars ist tot.

Es ist wirklich an der Zeit. Wie bereits erwähnt, ist seit der Veröffentlichung von Star Wars Battlefront II sieben Jahre vergangen und eines der am besten geeigneten und offensichtlichsten Multiplayer-Konzepte ist ausgestorben - und ich denke, das ist tragisch. Gebt mir Battlefront III.

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt